Historie

HISTORIE

1903: Friedrich Hilbe eröffnet mit 9500 Goldmark Startkapital im ehemaligen Haus der Bezirkstierärzte eine Kürschnerei, Sacklerei und Hutmacherei. Zu kaufen gibt es dort in der Hauptstraße 16 in Wertingen Hüte, Hosen, Pelze und ähnliches.

1906: Der Kürschner- und Sacklermeister Georg Grieb übernimmt für 11.500 DM das Geschäft. Es wird noch immer ein ähnliches Angebot wie unter Hilble geführt.

1926: Georg Grieb vergrößert die Geschäftsfläche und nimmt gemeinsam mit seiner Frau zusätzlich Textilwaren ins Sortiment auf.

1954: Adolf Schneider, Kaufmann und Kürschnermeister und seine Frau Gertrud übernehmen das Unternehmen und erweitern es mit Wäsche, Berufsbekleidung und Frottierwaren.

1962: Der erste Umbau erfolgt und vergrößert deutlich die Fläche.

1972: Wiederum wird das Geschäft erweitert und es stehen nun 500 m² zur Verfügung, wovon 350 m² Verkaufsfläche sind.

1981: Sohn Peter Schneider und seine Frau Birgit Schneider treten als Geschäftsleitung in den Betrieb ein. Pelze, Berufsbekleidung, etc. werden aus dem Sortiment genommen.

1982: Eine neue Ära! Beginn der Filialisierung mit dem Dillinger Haus in der Königstraße, das Mode für Damen und Herren führt.

1986: Vollständige Übergabe des Modehauses an Peter und Birgit Schneider.

1988: Eröffnung der nächsten Filiale in der Schloßstraße in Meitingen.

1993: Gründung des Herrenhauses mit Sitz in Wertingen.

1996: Das Geschäft Sarto startet und ist das erste Wertinger Geschäft, das zeitgemäße, aber auch zeitlos junge Mode führt.

2000: Das Wertinger Damenhaus feiert seine Premiere in der Mühlgasse. Da es für Damenbekleidung nun ein eigenes Geschäft gibt wird aus dem Stammhaus das Kinder- und Wäschehaus. Darüber hinaus eröffnet Cara mit junger Damenmode.

2002: Vergrößerung der Dillinger Filiale von 350 m² auf 500 m².

2003: Zusammenschluss der benachbarten Filialen Cara und Sarto zu einem großen Sarto.

2005: Verkauf der Immobilie „Zenettihaus“ und damit verbundene Schließung der Geschäftsfläche Sarto.

2006: Vergrößerung der Männermode und Umzug in das Stammhaus in der Hauptstraße 16 in Wertingen.

2012: Einführung hochmoderner Touch-Screen-Kassensysteme in allen Filialen.

2014: Eintritt der Tochter Cathrin Schneider in die Geschäftsleitung.

2014: Umstellung der gesamten EDV und Einführung eines neuen Warenwirtschaftssystems für das gesamte Unternehmen.

April 2014: Umbau des Männerhauses und Umstellung auf umweltbewusste LED Beleuchtung.

Oktober 2015: Eröffnung nach Umbau: Schneider MEN Wertingen.

Juni 2016: Umbau und Modernisierung der Dillinger Filiale mit neuer Young Fashion Fläche und Umrüstung auf neueste LED Beleuchtung.

Oktober 2016: Eröffnung nach Umbau: Schneider WOMEN Dillingen.

btt